Eine Socke fehlt immer, egal wie viel Mühe man sich macht, positiv sieht das bestimmt die Sockenindustrie.

Schade ist allerdings das, dass Monster in der Waschmaschine es immer auf die schönen und neuen Socken abgesehen hat

Das Sockenmonster Waschmaschine frisst SockenWaschmaschine

Es ist früher Nachmittag. Die Sonne blendet mich und ich denke jetzt ist es soweit. Ich öffne die Tür. Auf den ersten Blick erkenne ich, hier stimmt was nicht. Sie ist nicht mehr da. Dieses fiese Monster hat wieder zugeschlagen, ohne Skrupel und ohne Gewissen. Ich schaue nochmal genau nach, in der Hoffnung etwas übersehen zu haben, doch schnell erlange ich Gewissheit. Die Socke ist weg, einfach weg. Aus meinem Leben gerissen, von meinem Fuß getrennt, für immer. Meine Lieblingssocke ist nicht mehr da.

Wie konnte mir diese Monsterwaschmaschine nur so etwas antun? Es passierte schon öfter.
Als wir uns gerade kennenlernten. Sie war noch jung und ich ein unerfahrener Bediener. Es fiel mir nicht sofort auf, teils durch Unaufmerksamkeit, teils durch Gleichgültigkeit. Für mich war eine Socke wie die Andere. Doch mit der Zeit bemerkte ich diese leisen Verluste.

Ich kaufte immer mehr Paare, hatte aber auch immer mehr Einzelgänger. Die Vermissten setzte ich auf das Konto meiner Unordentlichkeit, doch auch dieser sind irgendwo Grenzen gesetzt. So richte sich meine Aufmerksamkeit letztendlich gegen meine Waschmaschine.

Erinnerungen an alte Bekannte, die ich schon lange nicht mehr getragen hatte und die verschwunden waren, depremierten mich und machten mich wütend. So fasste ich einen Plan. Ich machte Fotos, Listen und nummerierte meine Socken. Unauffällig füllte und entlud ich nun meine Waschmaschine und kontrollierte im Nebenraum meine Socken. Auf diese Weise machte ich mir meine Verluste klar. Ich musste mir eingestehen, dass meine Waschmaschine sich immer ihren Teil nahm. Mal mehr und mal weniger. Ich akzeptierte und wir lebten einträglich mehrere Monate zusammen.

Doch heute ging sie zu weit. Das Maß ist voll, mein Fuß ist blank. Sie hat mir heute meine absolute Lieblingssocke geraubt. Diese wunderbar anschmiegsame, dehnbare und geschmackvoll gemusterte Verhüllung meines Fusses ist nun Opfer ihrer Gier geworden.
Das hat Konsequenzen. Ich werde mir schon Ideen überlegen.
Vielleicht ein Waschmittel mit einem fiesen Geschmack. Oder ich strafe sie mit Nichtachtung, gehe in einen Waschsalon und füttere andere Maschinen.

Das Monster muss besiegt werden

Soweit muss man aber nicht gehen, man kann getrost weiter bei seinem Lieblingswaschmittel bleiben und muss auch nicht fremdgehen. Gibt es doch Lösungen für dieses Waschmaschinen Socken Problem.

  • So kann man sich extra Klammern kaufen die vor dem Waschen, beide Socken mit einander verbinden und auch so wieder aus der Waschmaschine kommen.
  • Ein Wäschesack in dem alle Socken gewaschen werden und so nicht ungeordnet herum fliegen.
  • Oft hilft es auch die Socken zusammen einmal am Bund einzuschlagen, damit sie zusammen bleiben.
  • Die ultimative Lösung wären einmal Socken, anziehen, wegschmeißen. Was allerdings kostspielig und nicht umweltschonend ist.

Witzig wäre es, wenn es eine Stelle gibt an der man all seine einzelnen Socken abgeben kann. So könnte man mal sehen wie viele einzelne Socken es tatsächlich gibt und vielleicht finden dort einige Paare wieder zusammen :-)