Da sitz ich heute Vormittag alleine am Tisch und mache eine Kaffeepause und denke über dies und jenes nach. Da fiel mir ein Satz ein, den eine Freundin gestern zu mir sagte:“ Ich fahre dieses Jahr mit meinem Mann in Urlaub, wir wissen nur noch nicht wohin mit den Kinder“.

Ich musste schmunzeln und überlegte wie mein perfekter Urlaub aussehen würde, ich hätte ja drei Arten von Urlaub die dafür in Frage kommen könnten

-einen perfekten Urlaub mit meinem Mann und unseren drei Söhnen

-einen perfekten Urlaub nur mein Mann und ich

-einen perfekten Urlaub ganz alleine

Oje in Wirklichkeit würde mir die Entscheidung jetzt gar nicht so schwer fallen wenn ich ehrlich bin

Ich würde mich für Urlaub Nummer zwei entscheiden, eine Woche würde mir ja schon genügen, Urlaub von zu Hause, von Kindern, vom Alltag, von Hausarbeit, ein Traum.

Nun saß ich da und träumte, bei der Orts Auswahl, sah ich es schon vor mir, einen langen weißen Sandstrand, strahlend blauer Himmel, das Meer wie gemalt, die Sonne warm auf der Haut.

Mich zog es auf eine klitzekleine Insel auf den Malediven, mit einer kleinen hinreisenden offene Hütte am Strand, in der man vom Bett aus aufs Meer schauen kann.

Ich träumte wie ich mit meinem Schatz den Strand entlang ging und wir waren ganz allein, keine Menschenseele weit und breit.

Wir sahen in der ferne einen Sonnenschirm und darunter stand eine Loungeliege, auf der man ganz gemütlich zu zweit verweilen kann.

Wir schlendern dort hin und machen es uns gemütlich, wir hören im Hintergrund leise Musik, eine junge Frau bringt uns Getränke und verschwindet wieder, nun liegen wir da blicken aufs Meer, alleine, keine fremden Stimmen, keiner ruft Mama, nichts, nur er und ich.

Wir werden von Menschen, die eigentlich unsichtbar sind, verwöhnt, wir bekommen jeden Tag die aller leckersten Köstlichkeiten in und um unsere Hütte serviert, wir spazieren um die Insel herum, was nicht mal eine halbe Stunde dauert , weil die Insel so klein ist, wir tauchen im Meer und sehen die schönsten, aller schönen Fische.

Jeden Tag bekommen wir herrliche Massagen, wir reden wenn wir Lust haben oder wir schweigen, wir lieben uns an jeder Stelle dieser Insel, wir lachen oder lassen einfach die Seele baumeln.

Wie es immer so ist, wird man ja aus jedem Traum, meist unsanft geweckt, mich holte das Telefon wieder in die Realität zurück.

So könnte ich es eine Woche aushalten, das wäre für mich ein perfekter Urlaub, nur schade, dass ich das mit meinem Schatz nicht machen kann, weil er lieber in die Berge reisen würde.

Ganz alleine würde ich diesen Ort für mich wohl auch nicht wählen, da würde mir doch etwas fehlen, mein Schatz.

Ach, ja träumen darf man ja wohl noch!