Beas Rezepte und Ideen Youtube Kanal

andererseits finde ich es schwer, 24 Kleinigkeiten für Jungs zu finden! Zumal, wenn eigentlich keins davon wesentlich mehr als 1,50 € kosten soll! Da mich letztes Jahr diese verflixt kleinen Schachteln des Adventskalenders total geärgert haben, weil ich jetzt zusätzlich auch noch streng in der Größe der Geschenke limitiert war, habe ich für dieses Jahr einen neuen ‚entworfen‘. Ihr wisst ja, dass basteln nicht so mein Ding ist und so war ich sehr erleichtert, als meine Schwester mir diese Idee für

wiederverwertbarer Adventskalender

den schnellsten, leichtesten besten, flexibelsten und wiederverwertbaren Adventskalender

machte.

Einfacher AdventskalenderIhr braucht nur 24 Weihnachtsmann-Mützen (meine sind aus dem 1,- € Laden), klebt, stickt oder näht die Zahlen von 1 – 24 auf und …. fertig J!! Jetzt noch ein bisschen Adventsdeko und schon ist der erste Teil geschafft! Gut, hat zwar 24 € gekostet, aber dieser Kalender kommt ab jetzt für die nächsten Dekaden bei uns zum Einsatz! Hier brauche ich nämlich meine Geschenke nur noch in die Mützen zu legen, ohne sie zu verpacken! Sehr, sehr praktisch!!

Uff. Über den Inhalt habe ich mir, nach Beate’s Anregung, auch bereits Gedanken gemacht und mit ein bisschen mehr Zeit als im letzten Jahr hierfür, habe ich – hoffentlich – auch

Gute Ideen für Jungs:

Natürlich gibt’s auch bei uns immer ein paar ‚Mützen‘ in denen besondere Süßigkeiten sind, dann wird es dieses Jahr ein paar Gutscheine geben, für z.B. ein Verwöhn-Frühstück im Bett (unbedingt auf Sonntag legen), für McDonalds, für Eine-Stunde-länger-wachbleiben oder für einen Lieblings-Video, dann werde ich einige Rubbel-Lose in den Kalender stecken, Fortune-Cookies, Mikrowellen-Popkorn, schöne Duftkerzen, Taschenwärmer, coole Kaugummis, Handschuhe, Energie-Drinks (ausnahmsweise!), Batterien, angesagtes Haargel und duftende Badezusätze.

Außerdem habe ich bereits ein paar schöne Mitnehm-Experimente gefunden, die kosten allerdings jeweils 5,- €. Also habe ich den Produktnamen (z.B. Flaschentaucher-Experiment) mit großen Buchstaben auf ein schönes Kartonpapier geklebt und die einzelnen Buchstaben ausgeschnitten. Diese verteile ich auf zwei Mützen, lege noch eine kleine Süßigkeit dazu und am dritten Tag, wenn die Kinder das Wort zusammengebastelt haben, gibt es dann das Geschenk! Außerdem werde ich Weihnachtskarten in die Mützen legen und einen Weihnachts-Motiv-Locher, denn inzwischen erwartet die ganze Verwandtschaft natürlich auch von den Kindern Weihnachtsgrüße oder Dankeskarten zurück.

Ein-, zwei Mal werde ich auch etwas in Geschenk-Tüten verpacktes Geld in die Mützen packen, das kam letztes Jahr ebenfalls gut an.

Und so bin ich eigentlich doch froh, dass wir Adventskalender haben, denn morgens früh, wenn alles noch dunkel und kalt ist, bekomme ich meine Helden so auf jeden Fall viel leichter aus dem Bett.