Beas Rezepte und Ideen Youtube Kanal

Millionen von Menschen leben auf unserem Planeten Erde. Millionen von Menschen die Essen müssen um zu Leben. Was für die einen ein Kampf ist, ist für die anderen eine blinde Selbstverständlichkeit. Ein Lifestyle. Du bist, was du isst.

Jedes Kind braucht einen Namen

Klar ist, diese gigantische Zahl an Lebensmitteln muss erst einmal produziert werden. Das Steak wächst ebenso wenig auf der Wiese um die Ecke wie eine Banane. Hinzu kommt das wir alle ganz schön verwöhnt sind.

Lebensmittel

Durch die Globalisierung kennen und essen wir nicht nur heimisches, sondern halten es für ganz normal exotische Lebensmittel in den Supermarkt- Regalen zu finden. Die Art wie wir uns ernähren trägt einen Mammutanteil zu unserem Wohlbefinden bei. Über die Jahre haben sich eigenständige Ernährungsformen gebildet, die ganze Menschengruppen näher zusammenrücken lässt und nicht nur das abendliche Essen definieren. Gut das wir in diesem großen Wirrwarr nicht alleine gelassen werden. Es gibt Köche die sich auf das eine oder andere spezialisieren, Ernährungsberater die uns zu Beginn einmal unter die Lupe nehmen um uns genau sagen zu können was für uns das Beste ist, Workshops und ganze Straßenfeste unter einem bestimmten Motto, Kochkurse und natürlich Kochbücher mit denen man sicherlich ganze Bibliotheken füllen könnte. Ich stelle euch hier einmal die populärsten Formen anhand ihrer Merkmale vor.

Vegetarier

Man könnte meinen die Ernährungsform der Vegetarier ist der Ursprung aller darauf folgenden Formen. Was man definitiv sagen kann ist dass es für viele die Vorstufe zum veganen Leben ist.
Was das bedeutet erkläre ich weiter unten.

Vegetarier leitet sich vom lateinischen Wort ,,vegetus´´ ab was so viel bedeutet wie frisch und lebendig. Es soll kein Tier für die Lebensmittel der Vegetarier leiden. Daher verzichten sie komplett auf Fleisch und Fisch. Dazu zählen natürlich auch alle daraus gewonnenen Lebensmittel wie zum Beispiel Gelatine und Schmalz. Vom lebenden Tier produziertes wie Milch, Eier und Honig zählen zu den erlaubten Leckereien. Allerdings trennen sich die Vegetarier an diesem Punkt in zwei Gruppen. Zum einen gibt es die Lakto- Vegetarier ( ,,lakto´´ = Milch) und zum anderen gibt es die Ovo- Vegetarier ( ,,ovo´´ = Eier).
Lakto- Vegetarier verzichten neben Fleisch und Fisch auch auf Eier, wohin gegen die Ovo- Vegetarier Eier essen dafür aber keine Milch trinken. Häufig verzichten Vegetarier auch auf das tragen von Leder.

Veganer

Laut einer Studie gibt es in Deutschland schon um die 900.000 vegan lebende Menschen. Streng gesehen ist der Veganer auch eine Gruppe die zu den Vegetariern zählt. Sie verzichten neben Fleisch, Fisch und allen daraus gewonnenen Lebensmittel auch auf alle Produkte die vom lebenden Tier kommt. Heißt, Milch, Honig und Eier sind ebenfalls tabu. Der Ansporn ist jedoch der selbe. Kein Tier muss für mein Essen leiden. Denn die Milch der Kuh ist nicht für uns gedacht sondern für das Kalb. Ebenso gehört der Honig den Bienen und Hühner sind keine Eier- leg- Roboter.

Experten streiten über die Vor- und Nachteile dieser Ernährung. Schwanger und Kinder sollten gänzlich darauf verzichten da der Körper in beiden Lebenspunkten mehr Nährstoffe braucht als ein normaler Erwachsener. Wichtig ist, wie eigentlich bei jeder Ernährung, dass sie ausgewogen ist. Ärzte raten von einem Schnellstart in den Veganismus ab. Am besten lässt man sich Vorher einmal rundum abchecken um festzustellen ob vielleicht schon Nährstoffmängel vorhanden sind. Denn es ist keinem geholfen diese zu verschlimmern. Ganz besonders müssen Veganer auf ihren Vitamin B12 Haushalt achten. da dieser am schnellsten unter dieser Ernährung leidet.

Aber es ist nicht alles Tofu. Soja ist das Fleisch der Veganer und noch viel mehr. Selbst Butter wird durch Soja Magerine ersetzt, welche auch bedenkenlos zum kochen, backen und braten verwendet werden kann.
Wie überbacken Veganer zum Beispiel ihre fleischlose Lasagne fragt ihr euch? Man nehme 150ml Sojamilch und schmelzt darin 2 EL Magerine. Jetzt gebt ihr 4 EL Haferflocken, 2 TL Mehl und 1/2 TL Senf dazu und kocht das ganze ein. Fertig ist euer Käseersatz! Honig wird ganz einfach durch Agavendicksaft oder Ahornsirup ersetzt. Und nein, auf Schokolade müssen sie auch nicht verzichten. Zartbitterschokolade ist in den meisten Fällen von vorne herein vegan. Schaut einfach auf die Zutatenliste. Ansonsten gibt es aber auch Schokolade bei der die herkömmliche Kuhmilch einfach durch Reismilch oder ähnliches ersetzt wurde.

Frutarier

Nur die harten kommen in den Garten. Frutarier weiten das Konzept der Nächstenliebe nicht nur auf Tiere und deren Produkte aus, sondern wollen auch Pflanzen kein Leid antun. Denn selbst die Brennnessel in der Parkbucht vor der Tür hat eine Daseinsberechtigung. Sie essen was die Natur von selber hergibt. Ihre Ernährung besteht also aus Fallobst, Samen und Nüssen. Jeder der sich für diese Ernährungsform entscheidet, sollte sich regelmäßig vom Arzt durchchecken lassen.

Es ist unbekannt wie viele Frutarier es in Deutschland gibt. Gerüchten zu Folge war der berühmte Apple Gründer Steve Jobs einer von ihnen. Daher auch das Logo mit dem angebissenen Apfel.

Clean Eating ( z.Dt. reines Essen)

Die clean eater essen nur natürliche Lebensmittel. Ihr Leitspruch ist: ,, Esse nichts was Oma nicht als Lebensmittel anerkannt hätte.´´ Was sich so einfach anhört hat es faustdick hinter den Ohren. Fertiggerichte sind, ganz klar, tabu! Ebenfalls als ungenießebar gelten künstliche Farb-, Aroma-, und Konservierungsstoffe ebenso jegliche Süßstoffe aus dieser Kategorie. Ihr merkt schon, einkaufen wird zum wahren Hürdenlauf. Der Blick auf die Zutatenliste jedes Lebensmittels ist ein MUSS. Solche mit mehr als 5 Zutaten auf der Liste sind ebenfalls unreine Produkte und dürfen nicht in den Einkaufswagen.
Als Grundstein gilt das selber kochen. Essen sie an regelmäßigen Zeiten in ihrem Tagesablauf und lassen sie wenn möglich keine Mahlzeit aus. Neben dem Frühstück, dem Mittagessen und dem Abendessen sollten sie 5-6 kleine gesunde Snacks einbauen. Dadurch hat ihr Körper genug zu verbrennen und man sich fit und konzentriert. Ebenso ist diese Methode der perfekte Heißhunger- Killer. Wer es schafft dazu noch 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken hat bis hierhin alles richtig gemacht und kann sich der Gruppe der ,,clean eater´´ anschließen. Verzichten sie weitgehend auf Alkohol. Doch soll diese Ernährungsform keinesfalls ein Gefühl von Verzicht aufkommen lassen. Es darf ab und an auch mal ausgiebig geschlunzt werden.

Flexitarier

Der Flexitarier ist unter uns. Und das schon lange und unbewusst. Man schätzt dass circa 42 Millionen Deutsche Flexitarier sind ohne es zu wissen. Ich selbst zähle dazu und eigentlich ist es ganz einfach. Wir haben es hier mit einem Allesesser zu tun, aber einem bewussten. Sie werden liebevoll auch als Teilzeit- Vegetarier bezeichnet. Der Flexitarier ist dem Verzehr von Fleisch nicht abgeneigt spricht sich aber klar gegen die Massentierhaltung aus. Er kauft Bio- Fleisch oder direkt beim Bauern nebenan, achtet also auf eine artgerechte Tierhaltung die dazu noch ökologisch wertvoll ist. Wenn er Fleisch isst, dann eher selten. Man sagt im Schnitt Verzichtet der Flexitarier 3-4 mal die Woche komplett darauf. Sein Obst und Gemüse isst er am liebsten saisonal und regional. Wenn er sich ausgewogen ernährt hat diese Form am wenigsten mit Mangelerscheinungen zu kämpfen.

Paleo

Man redet von einer Paleo- Diät, dabei ist Paleo auch eine Ernährungsform und dient nicht zum reinen Gewichtsverlust. Ein klassischer Übersetzungsfehler vom amerikanischen ins deutsche. Dort spricht man nämlich von der ,,Paleo- Diet´´ wobei ,,Diet´´ soviel wie Ernährung heisst. Das Wort Paleo ist eine nette Abkürzung für Paläolithikum, was lateinisch ist und Altsteinzeit bedeutet. Und auf der Steinzeit basiert hier alles. Der Ausgangspunkt dafür ist die Annahme dass unsere Zivilisationskrankheiten wie Herz- Kreislaufprobleme, Diabetes, Krebs und etc., auf unsere Ernährung zurückzuführen ist. Es wird auf alles Verzichtet was der Mensch erst durch Anbau und Produktion gewinnt. Beispiele hierfür sind Milchprodukte, jede Art von Zucker, Getreide und Hülsenfrüchte. Gegessen wird nur das was unsere frühesten Vorfahren auch zur Verfügung hatten. Dazu zählen Eier, Nüsse, Pilze, Samen und Gemüse ebenso wie Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Die Aussage von Paleo ist: Da wir diese Lebensmittel schon seit Millionen von Jahren verzehren ist unser Organismus perfekt darauf angepasst.
Klingt nicht verkehrt. Wichtig ist hier auch die gute Qualität der Lebensmittel. Natürlich ist Qualitativ hochwertigeres Essen immer teurer als anderes, aber man darf auch nicht vergessen: Hier geht es um die eigene Gesundheit! Ein weiterer wichtiger Punkt bei Paleo ist der Schlaf. Man sollte immer genügend bekommen um den Körper nicht durch Schlafmangel zu schwächen. Keiner der nach Paleo lebt wird euch sagen dass es einfach ist das alles komplett zu halten. Dafür wird er euch umso mehr von den schnell eintretenden positiven Veränderungen berichten. Wer diese Ernährungsform wählt hat im übrigen auch wenig Probleme mit Nährstoffmängeln.

Anmerkung: Leben und leben lassen. Ein Satz den sich viele einmal zu Herzen nehmen können. Bei so vielen verschiedenen Ernährungsformen weiß man gar nicht wo einem der Kopf steht. Von daher sollte man sich auch genügend Zeit nehmen sich zu entscheiden, wenn man vor hat dem Leben eine neue Qualität zu geben. Auch ist jeder Mensch anders und reagiert auch anders auf eine Umstellung. Nur weil es für den einen gut ist, muss es das für den anderen noch lange nicht sein. Informationen zu den einzelnen Formen gibt es in Schrift als gebundene Version und auch im Internet wird man mehr als fündig.

Ich wünsche weiterhin einen guten Appetit!