Nichts mehr verpassen:
» Du findest mich auch hier auf meiner youtube Koch und Backsendung, ich freu mich auf dein Abo. «
» Leckere Videos und sinnvolle Tipps «
Beas Rezepte und Ideen

Ile flottante, schwimmende Insel mit selbstgemachter Vanillesoße und Mandeln. Ein in Frankreich bekanntes Dessert, was sich nachzumachen wirklich lohnte. Ich kannte das Ile Flottante Rezept vor einer Kochsendung, in der ich das gesehen habe noch nicht. Und gerade bei mir unbekannten und lecker aussehenden süßen Köstlichkeiten, werde ich ja hellhörig.
Beim Flottante Rezept habe ich genau zugeschaut und hingehört, um es so nachzumachen wie es dort in der Kochsendung gezeigt wurde. Gerade bei der Vanillesoße habe ich genau aufgepasst, weil mich das mit der „zur Rose abziehen“ immer schon interessiert hat. Jetzt weiß ich, dass ich a) nie mehr fertige Vanillesoße kaufen werde und b) wie das mit dem Abziehen zur Rose geht.

Aber als erstes machen wir jetzt einmal die schwimmende Insel, Ile flottante.

Ile flottante: schwimmende Insel. Schneeeier in Vanillesauce.Zutaten für die Insel

5 Eiweiß
2 Eßl. Zucker

Die Eiweiß zu einer richtig festen Masse steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und noch mal schlagen.

500 ml Vollmilch
100ml Sahne

Milch und Sahne aufkochen lassen und den Eischnee darin 30 Sekunden garen, entweder im ganzen oder in Nocken.

Danach kommt er in eine Auflaufform oder in eine Metallschüssel. Optimal wäre es wenn die Masse in einen Dampfgarer bei 80 Grad 12 Minuten gegart wird. Ich habe es im Backofen gemacht, bei der gleichen Temperatur und Zeit.

Wenn der Eisschnee im Backofen ist kann die Vanillesoße selber gemacht werden.

Ile Flottante Rezept ZutatenZutaten für die Vanillesoße

300 ml Vollmilch
100ml Sahne
4 Eßl Zucker
2 Vanilleschoten
5 Eigelb

Milch, Sahne, Zucker und das Mark der Vanilleschote aufkochen. Den Rest der Vanilleschote mitkochen, für den Geschmack, später aber wieder entfernen.
Nach dem Kochen den Topf von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen. Das Eigelb schön schaumig schlagen und langsam in die Milch geben und weiter rühren. Jetzt noch einmal auf die Herdplatte stellen, aber aufpassen das die Vanillesoße nicht mehr kocht, damit sie nicht gerinnt oder anbrennt.

Jetzt wird mit einem Holzlöffel solange gerührt bis eine Cremige Soße entsteht, wenn man zwischendurch den Kochlöffel heraus nimmt und auf die Rückseite pustet und sich dann die Soße wie eine Rose auseinander zieht, ist die Vanillesoße fertig. Das nennt man“zur Rose abziehen“.

Geröstete Mandel
ca.100 g Mandelblättchen

Die Mandeln in eine Pfanne geben und bei mittlerer Stufe goldbraun rösten. Immer wieder wenden, damit sie gleichmäßig braun werden.

Als Krönung noch Zucker in einer Pfanne schmelzen und mit einer Gabel Zuckerfäden ziehen, das sieht nicht nur toll aus, dass schmeckt auch lecker.

Das hört sich vielleicht alles etwas kompliziert an, ist es aber nicht, ich habe mich auch zum ersten mal daran getraut und es hat super geklappt. Die Vanillesoße ist ein Traum und nicht nur für dieses Dessert.

Am Sonntag wollte ich Waffeln backen und werde diese Soße dazu machen, vielleicht mit heißen Kirschen oder mit frischen Erdbeeren.