» Folge mir auch kostenlos hier auf youtube, für neue Rezepte. «

Mein neues Video:

Kohlrouladen kochen


Die Technologie des 21 Jahrhundert macht auch bei uns nicht halt. Noch vor wenigen Jahren hätten wir uns so einige Dinge gar nicht vorstellen können und heute managt ein Kücheninformationssystem nahezu mein ganzes Leben. Zumindest alles was mit Terminen, Geburtstagen, Notizen, Einkaufen und alles was mit Zettelwirtschaft zu tun hat. Dazu gehören auch Stundenpläne, Haushaltsplan, Speiseplan, welche Lebensmittel befinden sich in der Gefriertruhe und Rezepte.

Die ersten zwei Tage habe ich mich auch schwer getan, mich mit einem Küchen Computer anzufreunden. Gereizt hat es mich aber doch und als erstes genutzt habe ich den Einkaufzettel, eine richtig schöne Sache.

Eine große Einkaufliste existierte schon und wenn etwas nicht dabei war, was wir immer brauchen, habe ich es einfach hinzugefügt. Wenn ich nun zum Einkaufen fahre, drucke ich die Liste aus und fertig.

Hier die Geschichte zum Küchen PC

Einkaufsliste per SMS versenden

Die Einkaufsliste kann auch per SMS versendet werden, vielleicht an eine Lebensmittelkette die einen Bring,- oder Einkaufsservice hat. Bis vor 6 Monaten hatten wir solch einen Service im Ort, leider wurde dieser Supermarkt von einer großen Kette übernommen.
Man könnte die Einkaufsliste per SMS aber auch seinem Partner, der gerade unterwegs ist senden. Unser Großer würde diese Methode dem Einkaufszettel vorziehen.

Küchen Informarions SystemDer Küchen PC und was er noch kann

Zuerst habe ich mal hier und dort auf dem Touch PC in den einzelnen Funktionen herum geschaut und immer mehr Interesse daran gefunden.
Dann habe ich mir doch die Zeit genommen, all meine Zettel mit Adressen, Telefonnummern, Geburtstagen usw. in das System zu übertragen. Mit Hilfe einer kabellosen Tastatur ging das auch super schnell. Es ist ja auch nur eine einmalige Sache.

Jetzt werden mir alle eingegebenen Daten im Kalender, der auf dem Hauptbild ist angezeigt. Ob Geburtstage, wann was bezahlt oder wann die Tonnen raus gestellt werden müssen, einfach alles was ich eingegeben habe. Termine selbstverständlich auch und neue werden einfach dazu geschrieben. Jetzt reicht ein einziger Blick am morgen und ich weiß was ansteht. Und die Kids ebenfalls.

Die mykic OptionenNotizen, Kochuhr, Internet, TV, Radio und Co.

Das Tool für Notizen ist auch genial, jetzt kann keiner mehr sagen, den Zettel hab ich nicht gesehen, um seinen Aufgaben aus dem Weg zu gehen. Nun steht alles immer an der selben, nicht zu übersehenden Stelle. Zum Küchensystem schaut jeder immer wieder , auch wenn man nur auf die Uhrzeit schaut, oder um das Radio anzumachen.

Mein Mann hat einen USB DVB-T Stick angeschlossen, damit ist TV möglich. TV geht aber auch über Internet Dienste wie z.B. Zattoo TV. Mit einem schönen Bildschirmschoner kann man die Bildschirm- Oberfläche im ungenutzen Zustand individuell gestallten.

Was jetzt auch sehr gerne von den Kids und von mir genutzt wird ist die Kochuhr, wenn die Kids sich mal eine Pizza machen, stellen sie sofort die Kochuhr ein. Das hat auch einen Grund, denn oftmals ist ihnen eine Pizza verbrannt, weil sie nicht auf die Zeit geachtet haben. Diese Kochuhr (im Gegensatz zu herkömmlichen Eieruhren) hört aber nicht auf zu schellen, erst wenn man sie ausstellt, das hört dann irgendwann jeder.

Mit Internet und Fernseher wird das Kücheninformationssystem immer interessanter und genau das ist das schöne daran.

Mit 2 Klicks komme ich auf die Wetteranzeige oder auch die aktuellen Nachrichten meiner ausgewählten Webseiten.

Ich kann twittern oder sogar mit angeschlossener Webcam ein google+ Hangout starten um mein eigenes LIVE Kochstudio zu übertragen.

Das Küchen Info Center wird ständig weiterentwickelt und neue Ideen werden hinzugefügt die man per Update bekommt.

Küchen-Informations-CenterDer Einbau des Küchen Info Centers

Für den Einbau stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Wir hatten das Glück das das Küchen Informations- Center genau in unser Regal passte, es kann aber auch in jeder passenden Küchentür oder Arbeitsplatte eingelassen werden. Ein Küchen PC im Metallgehäuse, in die Arbeitsplatte einzubauen würde mir auch gefallen oder es auf einem Ständer hängend an der Wand zu haben. Wenn es einmal seinen Platz gefunden hat, ist es ein Küchenaccessoire das irgendwie schon immer dort hingehörte.

Das System in der Arbeitsplatte ist ein neues Konzept. Hier gibt es mehr dazu.

Die Zeit bleibt nicht stehen

Die Zeit bleibt nicht stehen und das ist faszinierend und wer jetzt den Fortschritt nicht mitbekommt wird bald nicht mehr hinterher kommen. Das merke ich ständig an meinen Kindern, die sind schon so weit und oft erzählen sie mir Dinge von denen ich noch nicht gehört habe.
Ich würde das Kücheninformationssystem als Küchenzubehör bezeichnen, wie meine Spülmaschine auf die ich auch nicht mehr verzichten möchte. Die Bedingung ist im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht. Unsere Kids haben sowieso ein ganz normales Verhältnis oder Verständnis für Neuheiten und wenn es mit Computer zu tun hat macht man ihnen nichts mehr vor.

Schaut euch das myKic System mal an: www.mykic.de

Ich werde mich demnächst mit dem Haushaltsbuch beschäftigen, weil ich immer schon eines führen wollte und wenn ich hier eine Arbeitserleichterung bekomme, wie bei den vielen anderen Tools auch, dann klappt das schon.