Beas Rezepte und Ideen Youtube Kanal

Die Muschelzeit hat schon längst begonnen, woher sollte man das wissen, fragen sich bestimmt jetzt einige, aber dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung, die zu mindestens früher so galt. Muscheln gibt es immer in den Monaten die mit einem „R“ enden, also ab September bis Februar. Das liegt hauptsächlich an der Temperaturen, heute bekommt man zwar auch Muscheln zwischen diesen Monaten, aber in der Regel werden sie immer noch nur zu diesen Monaten angeboten.

Zutaten Muscheln rheinische ArtLetztes Jahr haben wir die Muschel Saison verpasst und nun mussten wir wieder bis September warten. Aber dieses Mal haben wir auch sofort, obwohl das warme Wetter Ende September nicht wirklich zum Muscheln essen angeregt hatte, die ersten Muscheln genossen. Zur Freude meiner Mutter, die auch zum Miesmuschel rheinische Art essen eingeladen war.

Gerade bei Muscheln so wie generell auch bei Fisch sollte man auf Qualität und dem Händler seines Vertrauens setzen und deshalb kamen unsere Muschel von der „Deutsche See“ . Dort gibt es auch eine kleine Muschelkunde für Interessierte.

Es gibt ja zahlreiche Rezepte und Variationen wie man Muschel zubereiten kann, da wir ja Rheinländer sind, haben wir uns auch für Muscheln „rheinischer Art“ entschieden.

Muscheln säubern und sortieren

Miesmuscheln säubernAls erstes werden die Muscheln geputzt. Ich lege die Muscheln in kaltes Wasser und „kratze“ alles was an der Muschel klebt mit einem kleinen Küchenmesser ab und sortiere die Muscheln aus, die schon geöffnet sind. Mit einem Klopftest auf die Küchenspüle kann man testen ob sich diese vielleicht noch schließen.
Das ist ganz wichtig, geöffnete Muscheln sind nicht mehr genießbar und sollten nicht mehr verwendet werden.

Rezept Muscheln „rheinische Art“

Miesmuschel RezeptGemüse: Bund Möhren, ½ Sellerie, 2 Stangen Porree, 2 Gemüsezwiebeln, wer mag 3-4 Knoblauchzehen.
Weißwein und Wasser / Salz und Pfeffer

Für die Zubereitung des Rezeptes die Muscheln wie oben beschrieben säubern.

Das Gemüse klein schneiden und in etwas Öl in einem großen Topf andünsten, dann mit Weißwein ablöschen und noch Wasser hinzufügen. Die Sud Menge richtet sich nach der Kg Zahl der Muscheln. Bei uns waren es 3 Kilo Muscheln.

Das Gemüse einkochen lassen, sodass eine schöne Gemüsebrühe entsteht, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nun die geputzten Muscheln in den Topf geben, die Muschel müssen nicht im Sud liegen, sie werden durch den Dampf gegart. Jetzt noch mal richtig mit Pfeffer nach würzen, damit der Sud eine richtig gute schärfe erhält. Wenn die Muscheln sich nach einigen Minuten öffnen sind sie fertig zum Servieren.
Dazu gibt es Schwarzbrot und Butter. Wahlweise kann man auch Baguette nehmen.

Muscheln kochen

Wie ißt man Muscheln ?

Ein leere Muschelschale benutzt man als Zange, mit dieser Zange kann man dann aus einer anderen Muschel das Muschelfleisch heraus greifen.

Die Gemüsebrühe isst man dann zum Schluss zusammen mit einem Schwarzbrot mit Butter.

Wenn man Muscheln außer Haus isst, sollte man die dann leeren Muscheln ineinander stecken, weil es viel Platz spart und ordentlich aussieht.

Das waren unsere ersten Muscheln für dieses Jahr, da wir aber noch sehr vielversprechende Rezepte gefunden haben, werden es nicht unsere letzten gewesen sein.