Wieder einen Schritt weiter, wir haben es geschafft unsere Garage auszumisten. Dort standen noch etliche Sachen die uns nicht gehörten, aber jetzt ist alles abgeholt und oder entsorgt. Die ganze Zeit von niemanden beachtet stand in einer Ecke ein rotes MountainbikeGaragenfund MTB und da keiner mehr etwas da mit anfangen konnte, sollte es auch entsorgt werden.
Ich habe es dann doch noch mal genau in Augenschein genommen und es noch für gut befunden, reparaturbedürftig aber zum wegschmeißen zu schade.

Ich habe schon einmal darüber geschrieben wie un-pfleglich meine großen Jungs mit ihren Rädern umgegangen sind. Da mein Mittlerer zur Zeit mit meinem Fahrrad die Straßen unsicher macht und ich schon hinten einen neuen Mantel brauchte, weil meiner schon runter gefahren war, beschloss ich mich doch mal dem roten MTB anzunehmen.

Wie wir ja alle wissen sind gute Räder auch teuer, deshalb finde ich, dass es sich durchaus lohnt sich die Mühe zu machen, ein älteres Rad auch einfach mal zu reparieren.
Ersatzteile gehen zwar auch ins Geld, aber immer noch besser als schon wieder ein neues Mountainbike zu kaufen. Es werden auch gar nicht so schrecklich viele Ersatzteile sein, die ich für die Instandsetzung des MTB brauchen werde.

Im Grunde müssen nur die Reifen überholt und das Hinterrad ausgetauscht werden. Die MTB Bremsen sollten definitiv nach geschaut werden und um das Licht werde ich mich auch kümmern. Bei einem Mountainbike ist Licht ja eigentlich nicht vorgesehen, aber ich finde das schon wichtig. Wir haben noch eine Kiste mit allen möglichen Fahrradteilen, die sich im laufe der Zeit angesammelt haben, vielleicht finde ich da noch das ein oder andere brauchbare Teil. Die restlichen Ersatzteile werde ich dann noch dazu kaufen.

Wenn dann alle Schrauben mal nachzogen sind und das Mountainbike richtig geputzt worden ist, sollte es auch wieder fahrtauglich sein. Um all dies werde ich mich bald kümmern, noch stehen andere „Projekte“ auf meiner Liste, die zuerst erledigt sein wollen.

So muss der rote Drahtesel noch in der Ecke verweilen, bis seine Zeit gekommen ist. Wer mich aber kennt wird wissen, das das nicht allzu lange dauern wird :-)