Natürlich habe ich nicht nur Marmelade sondern auch einen Stachelbeer Kuchen gemacht und zwar mit roten Stachelbeeren und der war wirklich lecker und sieht (sah) auch gut aus.

Der Boden wird aus einen Öl-Teig gemacht, keine Angst ich verspreche das er sehr leicht nach zu backen ist.

Quark Kuchen mit Stachelbeeren

 

Für den Teig:
75g Magerquark
3 EL Milch
3 EL Sonnenblumenöl
1 Prise Salz
50g Zucker
150g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Für die Füllung:
500g Stachelbeeren
135g Zucker
75g Butter
1 Ei
400g Magerquark
40g Stärke

Für die Streusel:
150g Mehl
50g Zucker
1Pck. Vanillezucker
100g weiche Butter

eigener Stachelbeer Strauch

1.Quark, Milch, Öl, Salz, Zucker verrühren. Mehl, Backpulver mischen, unterkneten. Teig ausrollen, in eine gefettete Springform legen.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

2.Die Stachelbeeren waschen und putzen, dann mit kochendem Wasser übergießen und 3-4 Min darin stehen lassen.
Abgießen und trocken tupfen.

3. Weiche Butter mit Zucker, Ei, Quark und Stärke verrühren, dann die Beeren unterheben und auf dem Boden verteilen.

4. Die Zutaten für die Streusel krümelig verkneten, auf die Füllung geben. Den Kuchen ca.50 Min Backen, er sollte Goldgelb sein.
Eventuell nach 40 Min mit Alufolie bedecken.

Guten Appetit

http://www.holozaen.de/2009/07/07/stachelbeer-und-andere-marmeladen-heute-und-damals/

Gruß Beate

Die Stachelbeeren stammen aus dem16. Jahrhundert und werden seit dem als Beerenobst angebaut,es wurden teilweise weitere Arten eingekreuzt.

Die Früchte werden als Kompott und Kuchenbelag oder zur Marmeladen-Herstellung und Weinveredelung verwendet, oft aber auch einfach nur roh gegessen.