Beas Rezepte und Ideen Youtube Kanal

Japanisch – irgendwie:
Der Ramen Burger wurde von dem jungen Self-Made Man Keizo Shimamoto entwickelt, dessen Familie bereits in zweiter Generation in Amerika lebt. Nachdem er in den letzten vier Jahren mehrere Reisen nach Japan gemacht hatte, um dort unter anderem etwas über die Kultur des Landes und die Zubereitung traditioneller Gerichte zu lernen, entwickelte er die Idee, zwei beliebte Menüs miteinander zu verbinden – den Burger aus seiner Heimat und die Ramen Nudelsuppe, welche in Japan sehr populär ist.

Nach einigen Experimenten in der heimischen Küche kam Keizo dann schließlich auf die Idee, die ihn berühmt machen sollte. Er kreierte einen Burger, bei dem die Beläge nicht zwischen zwei Brötchenhälften, sondern zwischen zwei „Ramen-Buletten“ serviert wurden. Seine Idee präsentierte Shimamoto das erste Mal bei einem Fast Food-Festival in Brooklyn, New York im Sommer 2013. Seine Idee kam bei den Gästen so gut an, dass sie Schlange standen, um den ungewöhnlichen Nudel-Burger probieren zu können – selbst bei einem Preis von 8 Dollar pro Stück. Grund genug für Keizo Shimamoto, seine Idee auch an die Westküste Amerikas zu bringen. Auf einem Trip nach Los Angeles im September verkaufte der junge Mann seine Idee und auch gleich 500 Burger nebenbei und hat damit einen echten Trend losgetreten.

Ramen Burger

Was den Ramen Burger ausmacht:

Eigentlich beinhaltet der Ramen Burger alles, was sich auch in einer Ramen-Suppe befindet. Neben den Nudeln gibt es eine fleischige Beilage, Gemüse und die für japanische Gerichte übliche Soja oder Teriyaki Soße. Allerdings verpackt der Ramen Burger das Ganze ohne die Suppe in eine handliche Form zum Essen unterwegs.

Das ist aber nicht der einzige Grund für den Erfolg des Burgers. Es ist vor alle Dingen der exotische Geschmack, den der Ramen Burger im Vergleich zu einem herkömmlichen Hamburger bringt. Darüber hinaus befinden sich wegen dem Verzicht auf die normalen Weißbrot-Patties weniger Kalorien in einem Ramen Burger. Er ist also nicht nur geschmacklich interessant, sondern auch wesentlich verträglicher.

Wir haben zwei Anläufe gebaucht, beim ersten mal waren die gekauften Nudeln doch zu groß.

Zutaten
Unsere Zutaten für 4 Ramen Burger
200g kleine chinesische Nudeln
500g Rinderhackfleisch
2 Eier
Rucola Salat
Frühlingszwiebeln
Paprika
Ketchup
Teriyaki Sauce
Pfeffer und Salz

Die chinesischen Nudeln nach Anleitung kochen und abkühlen lassen. Die Eier verquirlen und unter die erkalteten Nudeln geben.

Die kleineren Nudeln

Die Nudel Ei Masse in gleich große Schüsseln aufteilen, mit einer anderen Schüssel bedecken, sodass ein Nudel Deckel bzw Boden entsteht. Die Schüsseln ca. 15 Minuten stehen lassen. Durch das zugegebene Ei wird so aus den Nudeln eine feste Form.
In der Zwischenzeit aus dem Rinderhack vier gleichgroße Burger formen ( schön dünn) dann erst mit Pfeffer und Salz würzen.
Den Rucola Salat waschen und abtropfen lassen.
Wenn nicht genug Platz am Herd ist, die Hack-Burger Braten und im Backofen warm halten. Nun die Nudeln aus der Form lösen und von beiden Seiten goldbraun braten.

Ramen Burger klein

Einen Teller bereitstellen, einen Nudel- Boden auf den Teller legen, Rucola Salat darauf verteilen. Auf den Salat Ketchup geben und einen Fleisch Burger darauf legen, diesen mit etwas Teriyaki Sauce beträufeln. Zwiebelchen und Paprika darauf legen und nun den Nudel- Deckel oben auf legen. Schon ist der Ramen Burger fertig zum Verzehr.
Ein Video auf Youtube:  http://www.youtube.com/watch?v=iL7ZtdALBZE
Ramen Burger auf Facebook: https://www.facebook.com/RamenBurger

Eine wirklich leckere Neuheit.