Nichts mehr verpassen:
» Du findest mich auch hier auf meiner youtube Koch und Backsendung, ich freu mich auf dein Abo. «
» Leckere Videos und sinnvolle Tipps «
Beas Rezepte und Ideen

Es lohnt sich aber und mit den richtigen Utensilien, wie dem Ravioli und Maultaschenformer auch kein Problem. Pasta Pasta, wer sie liebt nimmt sich hin und wieder mal die Zeit sie selber zu machen.

Kochen gehört zum Essen

Nicht nur essen macht Spaß, Kochen und die Vorfreude aufs Essen finde ich viel spannender. In meiner Kindheit haben wir immer Ravioli aus der Dose gegessen und ich mag sie heute noch. Meine Männer allerdings standen noch nie darauf, schade eigentlich weil es so schnell geht. Dose auf, warm machen fertig. Das hat natürlich mit Kochen nichts zu tun.

Ravioli selber machen

Als ich auf meine Küchentafel „Hausgemachte Ravioli“ geschrieben habe war die Begeisterung wie erwartet erst mal gar nicht so groß. Doch nach dem Essen sah das anders aus. Mit Dosenravioli sind die selbst gemachten auch keinesfalls vergleichbar.

Ich finde das Ravioli relativ schnell gemacht sind, es kommt ja auch immer darauf an für wie viele Personen man sie zubereitet und ob als Vor oder Hauptspeise, mit den Ravioli/ Maultaschenformer geht es rückizucki. Ich hatte Spaß und noch mehr Spaß als es allen geschmeckt hat, das ist doch unser Lohn…zufriedene Esser :-)

Ravioli machen

Raviolifüllung nach Herzenslust

Damit ihr auch zufriedene Esser Zuhause habt schreib ich natürlich noch schnell das Rezept für die Ravioli auf. Bei der Füllung seid ihr natürlich ganz frei. Es gibt unzählige Rezepte mit denen man die Ravioli füllen kann, Pilze,- Walnuss,- Spinat, Käse-Schinken,- Bärlauchfüllung uvm. Ich habe eine Tomaten-Hackfleisch Füllung gemacht.

Wenn man z.B. Bolognese selber macht, kann man etwas davon einfrieren und als Füllung für die Ravioli aufbewahren.

Ravioliteig

 

  • 250g Mehl
  • 250g Hartweizengrieß
  • 5 Eier
  • 1 TL Öl
  • etwas Wasser
  • Salz und Pfeffer

Das Mehl mit dem Hartweizengrieß vermengen, Eier, Öl, Wasser, Salz und Pfeffer dazu geben und gut verkneten. Man kann den Teig auf der Arbeitsfläche mit der Hand zubereiten oder die Küchenmaschine für sich arbeiten lassen.

Den Teig zu einer Kugelformen und im Kühlschrank mindestens 2-3 Stunden ruhen lassen. Am besten noch über Nacht, so lässt sich der Teig wunderbar für den nächsten Tag vorbereiten.

RavioliRavioli zubereiten

Den Teig auf einer mit Mehl bestreute Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mit der Rückseite der Ravioliformer erst Kreise ausstechen, so bekommt man exakt die richtige Größe für die gewählte Größenform. Bei den Formen gibt es drei Größen, klein, mittel und groß. Diese gibt es hier auf amazon.de

Nun die Kreise auf die Vorderseite der Form legen, befüllen und zuklappen. Die fertigen Ravioli auf etwas Mehl zur Seite legen. Das wars auch fast schon, nun werden die Ravioli in kochendem, gut gesalzenem Wasser ca. 4-5 Minuten gekocht.

Passende Soße zur Raviolifüllung

Für meine Ravioli habe ich eine schnelle Tomatensoße gezaubert. Schalotten und Knoblauch kurz anbraten. Eine Dose gehackte Tomaten dazu geben mit Salz Pfeffer und italienischen Gewürzen abschmecken. Dieser Soße geht schnell und ist super lecker.

Die Soße sollte zur Füllung passen so kann man einige Varianten ausprobieren und kreativ sein. Damit man nicht immer so viele kleine Ravioli ausstechen muss, kann man prima die Mittleren Former nehmen und für Maultaschen die Großen. Maultaschen werde ich demnächst selber machen und natürlich berichten. Jetzt wünsche ich erst mal viel Spaß beim Ravioli nach Kochen.