Jetzt ist die Zeit des Wasserkisten schleppens vorbei, ich bin so froh jetzt diesen Trinkwassersprudler SodaStream Crystal und SirupTrinkwassersprudler zu haben.

Ich hatte ja schon erzählt das unser Wasserverbrauch doch um einiges angestiegen ist, seitdem wir das Trampolin im Garten stehen haben. Alle Nase lang hat eines der Kinder durst und es sind dann auch gleich mal 4-6 Kinder die sich da um das Trampolin versammeln.

Nun ist es mit dem Trinkwassersprudler von Sodastream kinderleicht, jede Menge Wasser zu machen und so schnell, das können die Kids auch alleine.

Trinkwassersprudler einfache Handhabung

Der Crystal SodaStream Sprudler setzt dem Trinkwasser die Kohlensäure zu. Dafür wird die Glasflasche nur in den automatisch öffnenden Behälter gestellt, den Behälter samt Flasche zurück schieben, den Deckel herunter drücken und mit dem seitlichen Hebel verschließen.

Auf dem Sodastream Sprudler ist ein Knopf, mit diesem bestimmt man wie viel Kohlensäure man dem Wasser zufügen möchte. Zum öffnen einfach nur den Hebel wieder nach rechts schieben, dann öffnet sich der Trinkwassersprudler wie von Geisterhand und mit einem Geräusch, als würde ein Spaceshuttle in der Küche landen :-)

Zum Schluss kann man sich aus dem zahlreichen Sortiment an Sirup Geschmacksrichtungen, sein Wunschgetränk zaubern.

Sprudler Sirups, für jeden Geschmack was dabei

Es gab ja in meiner Kindheittrinkwassersprudler offen auch diverse Sirup Mischkonzentrate für Wasser, aber was  Sodastream hier im Angebot hat ist unglaublich. Von Cola, Cola light, Cola Black, Ginger Ale, Iso Tonic, Apfel- Mango, bis hin zu Cranberry- Himbeere, Zitrone-Limette und unzählige mehr.

Besonders beliebt bei meinem Mann ist das Waldmeister Sirup, alles was mit Waldmeister zutun hat, findet bei meinem Mann helle Begeisterung und so steht jetzt immer eine fertig gemachte grüne Flasche Waldmeister in der Küche bereit.

Was mir besonders gut gefällt sind die neuen Sprudlerflaschen aus Glas, die zudem sehr dekorativ sind und ohne weiters auf den Tisch gestellt werden können.

Es gibt auch Wasserspender bei denen nur Kunststoffflaschen mit Kohlensäure befüllt werden, diese finde ich persönlich nicht so schön für zuhause. Zum umfüllen, um Wasser mit zum Sport, Arbeit oder Freizeit zu nehmen sind sie aber genial, dafür haben wir auch zwei dieser Kunststoffflaschen.

Zu den Glasflaschen möchte ich noch sagen, dass der Verschluss 100% dicht hält, das so erstens keine Kohlensäure entweichen und zweitens nichts auslaufen kann. So kann man die Flaschen auch prima liegend im Kühlschrank aufbewahren. Das gleiche gilt auch für die anderen Flaschen.

Ab jetzt brauche ich nicht mehr dafür sorgen, dass reichlich Wasser im Hause ist, keine Kisten mehr schleppen und auch gut für die Umwelt. Ihr wisst schon, die Transportkosten der Plastikwasserflaschen gingen ja durch die Medien.

Ohne Wasser geht hier nichts und wenn man ab und an mal Lust auf Wasser mit Geschmack hat, dann mischt man sich halt was leckeres mit dem Trinkwassersprudler Sirup.