» Folge mir auch kostenlos hier auf youtube, für neue Rezepte. «

Mein neues Video:

Steppdecken Kuchen backen


Irgendwie grillt man doch immer dasselbe, das mag daran liegen, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist. Dann gibt es aber noch den Spruch „was der Bauer nicht kennt, das isst er auch nicht“, dies trifft auch oft zu wenn Kinder im Haus sind. Bei zwei meiner Jungs haben wir da echt Glück, die probieren alles, ob nun Schnecken, Hummer oder Wildfleisch. Natürlich kommt nicht alles gut an aber es ist probiert worden. Das alleine ist es doch schon wert mal etwas besonderes b.z. nicht alltägliches zu grillen.

Wer nicht probiert ist selber schuld oder so begeistert man seine Gäste

Mein Mann und auch mein Großer essen so ziemlich alles, oftmals kochen sie auch für sich alleine, wenn es um Gerichte geht die wir anderen nicht so mögen. Ich finde das völlig in Ordnung, warum sollten sie auch auf etwas verzichten, was sie gerne mögen.

Damwild Carree RezeptDamwild Carree stand hier letztens auf dem Speiseplan als gegrillte Variante und selbst ich, die eigentlich kein Wildfleisch Fan bin, war richtig begeistert, wirklich lecker.

Über Wildfleisch – erlesener Genuss aus der Natur

Wildfleisch wird von vielen Menschen als Delikatesse geschätzt und hat in etlichen Haushalten einen festen Platz im Speiseplan. Wild besitzt einen kräftigen, würzigen Geschmack und zeichnet sich durch einen geringen Fettgehalt und gute Bekömmlichkeit aus.

Wild CarreeIm kulinarischen Bereich wird mit der Bezeichnung „Wild“ das Fleisch wild lebender Tiere bezeichnet, die durch die Jagd erlegt werden. Es wird zwischen Federwild und Haarwild unterschieden. Zum Federwild zählen Vogelarten, wie Fasan und Rebhuhn während zum Haarwild Hasen, Damwild, Rehe und Wildschweine gehören.

Wild unterscheidet sich vom Fleisch herkömmlicher Nutztiere in vieler Hinsicht. Frei lebende Tiere bewegen sich ständig in ihrem natürlichen Lebensraum und ernähren sich von einheimischen Pflanzen. Aus diesem Grund enthält ihr Fleisch einen wesentlich geringeren Anteil an Fett. Während Zuchtanlagen von Nutztieren nicht ohne den Einsatz von Antibiotika und Wachstumshormonen auskommen, finden sich solche Rückstände im Wildfleisch nicht. Vitamine, Spurenelemente und Mineralien machen Wildfleisch zu einem hochwertigen, natürlichen Nahrungsmittel.

Die Jagd auf wild lebende Tiere ist gesetzlich geregelt und folgt bestimmten Grundsätzen, nach denen die Tiere in der Zeit der Geburt und Aufzucht des Nachwuchses nicht erlegt werden dürfen. Diese Schonzeit dient zum Erhalt der Art und sichert die Population zukünftiger Generationen. Auch die Quote der erlegten Tiere ist festgelegt und richtet sich nach dem Vorkommen der Art in einer Region.

Wildfleisch

Wildfleisch wird durch ein fachgerechtes Einfrieren bei mindestens –18 Grad noch zarter. Der Unterschied zum Wildfleisch, das in Supermärkten angeboten wird, liegt in der Art der Erzeugung. Dieses Fleisch wird zumeist importiert und stammt zum größten Teil aus Wildfarmen, die sich in der Produktion kaum von heimischen Nutztierfarmen unterscheiden.

Im Internet auf z.B. www.wild-fleisch.de besteht die Möglichkeit, verschiedene Sorten Wildfleisch online zu bestellen und schon am folgenden Tag frisch direkt nach Hause geliefert zu bekommen. Die Vorteile dieses Vorgangs liegen in den hohen Qualitätsstandards der Händler, die auf eine aufwendige Logistik setzen, um ein Unterbrechen der Kühlkette zu verhindern.

In unserem Fall hatten wir das Carree ausgepacktDamwild Carrée bei der Firma 2vB bestellt, die Wildfleisch aus den großen, zusammenhängenden Wäldern Norddeutschlands in einer kleinen EU-zertifizierten Manufaktur verarbeitet und in besonderer Vielfalt und Qualität anbietet. Das Fleisch kam in einer Kühl-Verpackung vollständig gefroren mit DHL-Express pünktlich bei uns an.

Nicht nur wenn die Queen oder ähnlich hohe Gäste wie die Schwiegermutter zum Essen kommen, wird man mit Wildfleisch auf höchstem Niveau begeistern können.

Mein Mann hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, das Damwild Carree selber zuzubereiten. Gerade bei Wild und am Grill ist er von uns beiden auch der Spezialist und dann überlasse ich ihm auch gerne die Küche.

Wie immer verraten wir natürlich auch gerne das Rezept.

Carree grillenWildfleisch Carree vom Grill

Aus Zwiebeln Knoblauch und Kreuzkümmel, Pfeffer  Öl und Honig und ½ Zitrone eine Marinade anrühren.  Wir haben das Damwild Carree 4 Std. im Kühlschrank marinieren lassen.

Vor dem Grillen das Carree aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und gut mit Salz einreiben.

Das Carree mit der Fleischseite auf den heißen Grill legen und anrösten ca. 2-3 Min. jede Seite.

Dann das Carree nochmals Pfeffern und mit Rosmarin in Alufolie wickeln und auf dem Grill weitere ca. 4-6 Minuten ( 1x wenden ) braten lassen. Das Paket an einer warmen Stelle am Grill ein paar Minuten ruhen lassen. Durch die Ruhephase kann sich der Fleischsaft verteilen und das Carree wird saftig.

Lecker war es.

Schaut mal rein bei www.wild-fleisch.de