Nichts mehr verpassen:
» Du findest mich auch hier auf meiner youtube Koch und Backsendung, ich freu mich auf dein Abo. «
» Leckere Videos und sinnvolle Tipps «
Beas Rezepte und Ideen

Und je kälter es vor der Tür ist, desto mehr muss ich daheim einheizen. Nach Schätzungen des Mieterbundes werden Heizkosten in öl- und fernwärmebeheizten Wohnungen um bis zu 20% teurer im Vergleich zu 2012. Dazu kommt noch, dass nicht nur mehr geheizt werden muss, sondern auch die Kosten für die Heizmittel gestiegen sind, konkret sind das 8% bei Heizöl, 5% bei Gas und bei Fernwärme sogar um 9%.

Wie kann ich als Mieter Geld beim Heizen sparen?

Heizkosten 2013Mit ein paar einfachen Tricks lassen sich die Heizkosten für Mieter reduzieren und man kann gleichzeitig noch etwas für die Umwelt tun.

Heizung entlüften – In einer gluckernden Heizung läuft, neben dem Heizwasser, Luft mit. Das verbraucht mehr Energie, als ein gut gefüllter Heizkörper. Mit einem Entlüfterschlüssel kann man einfach die überflüssige Luft ablassen und so einige Cent sparen.
Richtig lüften – Am besten erwärmt sich sauerstoffreiche Luft, daher sollte man zwei bis drei Mal täglich das Heim lüften. Hierfür eignet sich eine Stosslüftung, bei der man über mehrere Minuten die Fenster ganz aufreißt. Auf ein dauerhaft gekipptes Fenster sollte man verzichten.
Rolladen dämmen – Um weitere Wärmedämmung zu bekommen, kann man in Abwesenheit die Rolladen schließen. Dies hält die Wärme zusätzlich innen.
Heizung drosseln – In ungenutzten oder selten frequentierten Räumen, wie einem Gästebad oder einem Vorratsraum, kann man die Heizung ganz ausschalten oder reduzieren. Außerdem sollte man in Abwesenheit die Heizkörper ausdrehen. Die Heizung muss nicht den ganzen Tag laufen, damit es am Abend warm ist.

Was kann der Vermieter tun, um Kosten zu senken?

Heizkesseln erneuern – Im Durchschnitt sind die Heizkessel in deutschen Kellern 24 Jahre alt, dabei lässt sich mit einem modernen Brennwertkessel im Vergleich zum alten Heizkessel rund 10% sparen.
Dämmen, dämmen, dämmen – Um möglichst keine Wärme entweiche zu lassen, sollte man alle offenen Stellen gut einpacken. Nicht nur die Fassade kann eine gute Dämmung vertragen, sondern auch alle Heizrohre.
Regelmäßige Wartung – Die Heizungsanlage sollte einmal pro Jahr gewartet werden, so werden Schaltzyklen und Heizkurve optimiert.
Und nicht zuletzt sind alle Maßnahmen zur besseren Energienutzung im Haus für den Vermieter steuerlich absetzbar.

Mehr dazu:
2013 teuerstes Heizöljahr aller Zeiten bei t-online.de
Heizkosten könnten 2013 um fast ein Fünftel steigen bei welt.de
2013 Das wird teuer bei antenne.de