Nichts mehr verpassen:
» Du findest mich auch hier auf meiner youtube Koch und Backsendung, ich freu mich auf dein Abo. «
» Leckere Videos und sinnvolle Tipps «
Beas Rezepte und Ideen

Als ich mit meinem Kleinen in die Stadt gefahren bin, eindeckte er vor uns ein Wagen, genauer gesagt ein Leichenwagen und erwähnte das auch so als wenn er noch nie einen gesehen hätte. Mama ein Leichenwagen….

  • Ich : Ja, da fahren wir wohl alle einmal mit.
  • Er: Muss man aber nicht , wenn man auf dem Friedhof stirbt, braucht man ja keinen mehr.
  • Ich :Stimmt sagte ich, dann ist man schon angekommen.
  • Er: Genau, dann brauch nur einer ein Loch buddeln.

Wir unterhielten uns dann übers Leben, ich und mein 10 Jähriger, ich sagte das man ja nur ein Leben hat und das Beste daraus machen sollte, das man es sich schwer, aber auch leicht machen könnte. Ich bezog das auf die Schule und das er ja mal einen guten Beruf lernen möchte und so. Dieses Berufe Thema bekommt er ja Aktuell bei seinen Großen Brüdern mit.

  • Er: Ich weiß aber, dass ich immer wieder auf die Welt komme und was ich jetzt nicht gut mache, kann ich ja dann noch mal besser machen.
  • Ich: Das wäre schön , das könnte man ja dann solange machen bis man das perfekte Leben zusammen hat, (das hat er wohl nicht verstanden :)

Aber, wir haben uns dann doch darauf geeinigt, dass man nur dieses eine Leben hat, weil man von den anderen Leben ja nichts weiß und aus diesem das Beste machen sollte.
Nach einer Weile (ich denke er überlegte wie das Wort nochmal hieß) sagte

  • Er: ABER !!! Ich hatte schon oft ein Deja Vu.

Kinder, da fällte einem doch nichts mehr ein, oder ? Ich war dann froh an unserem Ziel angekommen zu sein, so war das Thema beendet.
Heute fiel mir dieses Gespräch wieder ein und ich bin schon verwundert über was sich Kinder Gedanken machen.