Nichts mehr verpassen:
» Du findest mich auch hier auf meiner youtube Koch und Backsendung, ich freu mich auf dein Abo. «
» Leckere Videos und sinnvolle Tipps «
Beas Rezepte und Ideen

Einige Dinge die man mit Kokosöl machen kann habe ich ausprobiert und dann ist mir ein Gedanke gekommen, dieses tolle Öl muss man doch auch selber machen können. Nur zum Kochen, Backen und zum Essen verwende ich noch gekauftes Kokosöl.

Kokosöl zum Kochen

Kokosöl kaufenNatives Kokosöl von der Ölmühle Solling. Ich benutze dieses Kokosöl zum Braten, Frittieren und zum Dünsten. Man kann es sogar als Brotaufstrich verwenden. Einen Teelöffel am Tag als Aufstrich oder Pur ist sehr gesund. Dieses Öl ist aus einem kontrollierten biologischen Anbau und trägt somit das Bio- Siegel. Das ist mir besonders wichtig. Nativen Kokosöle sind vielseitige Alternativen zu Öl, Schmalz, Butter und Margarine und verleihen dabei allen Speisen eine dezente Kokosnote. Diese Kokosnote gefällt mir sehr gut beim Frittieren von Süßspeisen wie zum Beispiel, Spritzringe oder Quarkbällchen.

Kokosöl ist bei Zimmertemperatur bis ca 24Grad fest und umso höher die Temperatur ist umso flüssiger wird es. Im Kühlschrank sollte man es nicht lagern. Dieses Kokosöl und noch viele verschiedene andere findet man bei Ölmühle Solling.

Für die Küche verwende ich also nur dieses Öl, um es aber für mich, sprich die Haare, Hände Körper zu benutzen ist es mir zu schade.

Kokosöl selber machen für Haut und Haar

Natürlich wird man, wenn man Kokosöl zu Hause selber macht, niemals die Qualität erlangen die z.B. Ölmühle Solling liefert. Doch um ein Kokosöl als Handcreme, Haaröl oder vielem mehr zu benutzen ist es hervorragend und so günstig.

Wie ihr euer eigenes Kokosöl herstellen könnt, das seht ihr oben in meinem Video. Hier noch einige Dinge die ihr mit gekauften oder selbst gemachtem Kokosöl machen könnt.

Kokosöl selber machen

Einige Tipps wofür ihr das pure Kokosöl verwenden könnt

Kokosöl für die Haare

Wer sehr trockene Haare hat kann sie mit Kokosöl pflegen. Gebt ein Haselnuss großes Stück Kokosöl in die Handfläche und verreibt es. Durch die Reibung wird das Öl flüssig und lässt sich schön in die Haarspitzen einmassieren.

Tipp, ihr könnt es auch als Haarkur benutzen, dafür gebt ihr das Öl auf die gesamten Haare, am besten verteilt ist es Strähne für Strände ins Haar. Massiert dann noch die Kopfhaut und lasst diese Öl- Kur einwirken. Wie lange ist euch überlassen, ich lasse es ca. 30-60 Minuten einwirken. Danach wascht ihr euer Haar ganz normal mit Shampoo aus. Schon beim ausspülen werdet ihr merken wie weich eure Haare sind. Die Haare werden schön weich, sehen nicht mehr trocken aus und bekommen einen schönen Glanz.

Kokosöl als Handcreme

Ich habe besonders trockene Hände und benutze das Kokosöl öfters am Tag. Gebt auch hier etwas Kokosöl in die Handfläche und verreibt es bis es Ölig ist, dann cremt ihr eure Hände ein. Das Öl zieht relativ schnell ein und es duftet herrlich.

Kokosöl herstellenKokosöl als Peeling

Ein Kokosöl Peeling könnt ihr für das Gesicht, Hände oder für schöne weiche Füße verwenden. Für das Peeling gebt ihr einen Teelöffel Kokosöl in eine Schale und erwärmt es. In das nun flüssige Kokosöl gebt ihr nun ca. einen Esslöffel Zucker. Es sollte eine breiige Konsistenz sein. Mit dem Peeling massiert ihr nun die Körperstellen die ihr einreiben möchtet. Nach der Massage das Gesicht, Hände oder Füße mit klarem Wasser abspülen. Die Haut wird wunderbar weich

Es gibt noch unzählige Tipps was man mit dem Kokosöl machen kann. Das wunderbare ist das es so schön duftet, fast wie Urlaub. Wenn ihr euch auch für die tägliche Benutzung von Kokosöl entschieden habt, dann wünsche ich euch viel Freude an diesem Produkt. Schaut doch mal bei Ölmühle Solling vorbei, dort gibt es viele Kokosöl Produkte, die euer Leben bereichern.