Nichts mehr verpassen:
» Du findest mich auch hier auf meiner youtube Koch und Backsendung, ich freu mich auf dein Abo. «
» Leckere Videos und sinnvolle Tipps «
Beas Rezepte und Ideen

Das Maifeuer stellt für uns auch immer den Auftakt zur Grillsaison dar. Obwohl dieses Jahr die Temperaturen sehr niedrig angesagt wurden, war das für uns kein Grund mit unserer Tradition zu brechen… wir haben einfach den Zeitplan den äußeren Umständen angepasst und nicht nur früh angefangen, sondern auch die Reihenfolge etwas auf den Kopf gestellt.

Maifeuer Stockbrot

Stockbrot über dem Feuer backen, was ja sonst immer den Abschluss des Abends darstellt, haben wir an den Anfang gesetzt – sehr zum Jubel der Jungmannschaft, die sich schon Tage zuvor genau darauf gefreut hat.

Aber auch wir Großen haben uns auf das erste Grillen in diesem Jahr gefreut und entsprechend viele kleine (und große) Naschereien vorbereitet:

Maifeuer Grillen

Salmorejo – ähnlich wie Gazpacho eine auf frischen Tomaten basierende Tapa andaluz, dekoriert mit klein geschnittenen Jamón. In Andalusien werden die in kleine Würfel geschnittene Reststücke einer Keule dazu verwendet. Vorzugsweise Jamón de pata negra – diese Schweine essen ausschließlich Eicheln und Kräuter, was den Schinken außerordentlich geschmackvoll macht.

Gegrillte grüne Paprika, nach dem Grillen nur mit grobem Meersalz gewürzt. Normalerweise verwenden wir die kleinen padrones, diese sind hierzulande nur in der Grillsaison erhältlich. Diese Variante mit den spitzen, türkischen Paprikas schmeckt ebenso gut!

Mit Bacon ummantelte Hühnchenspieße – das Fleisch hatte ich über Nacht in einer Marinade von zerstoßenem Knoblauch, Rosmarin, Zitronensaft und -schale eingelegt. Das „Zitronige“ gibt den Spießen eine unglaublich frische Note.

Lammkoteletts vom türkischen Metzger, auch diese wurden am Vortag mariniert mit Olivenöl, Knoblauch, Limetten und abgedeckt mit einem Bund grober Petersilie im Kühlschrank verwahrt.

Käsewürstchen – bei einer meiner Freundinnen habe ich zum ersten Mal diese Grillwurstvariante gegessen und seither bin ich auf der Suche danach: nicht einmal mein Metzger des Vertrauens kennt diese Art, was ich nicht richtig verstehen kann, denn die sind echt toll!
Letztes Jahr habe ich etwas Ähnliches gefunden. Sie nennen sich Berner Würstchen und sind mit gekochtem Speck ummantelt – was nicht nötig wäre, denn die Wurst ist mit dem kleinen Käseanteil würzig genug.
Wichtig: heiß servieren und heiß essen!

Als Dessert hatte ich morgens schon ein Himbeer-Joghurt-Eis-am-Stiel vorbereitet: die Lagen dieser süßen Versuchung mit den unterschiedlichen Anteilen an Himbeeren und Joghurt erfreuen nebst Gaumen auch das Auge.

Wir haben mit unserem fröhlichen Grillgelage definitiv die Wintergeister vertrieben und freuen uns auf die Outdoor-Saison!