Nichts mehr verpassen:
» Du findest mich auch hier auf meiner youtube Koch und Backsendung, ich freu mich auf dein Abo. «
» Leckere Videos und sinnvolle Tipps «
Beas Rezepte und Ideen

Nudeln, Reis, Kartoffel sind Standard Beilagen zum Menü. Hin und wieder darf es auch etwas abwechslungsreicher auf dem Teller zugehen. Wie wäre es mal mit Serviettenknödeln, diese sind lecker und passen im Grunde zu allen Gerichten.

Serviettenknödel

Wenn ich Serviettenknödel mache meckert keiner mehr, das weiß ich gewiss. Vielleicht auch ein Grund warum ich mir diese Arbeit mache, aber Hauptsächlich weil sie herrlich schmecken.

Recycling alter Brötchen

In der Woche bringe ich schon mal Brötchen fürs Abendbrot mit oder wir holen Sonntags frische Brötchen beim Bäcker und jedes mal bleibt das ein oder andere Brötchen übrig. Am nächsten Tag sind die Brötchen weich und bald sind sie trocken und hart.

Was macht man mit all den übriggebliebenen Brötchen, wie vieles sind auch sie einfach zu schade zum wegschmeißen. Paniermehl kann man daraus selber herstellen oder eben Servietten- und Semmelknödel.

Serviettenknödel selber machen

Die Zutaten für Serviettenknödel unterscheiden sich von den Semmelknödeln nicht. Der Unterschied liegt in der Zubereitung, Semmelknödel werden zu Kugeln geformt und Serviettenknödel in Folie gewickelt. Serviettenklöße kommen so nicht mit dem Wasser in Berührung und sind dadurch etwas fester. Die fertige Rolle wird in Scheiben geschnitten und auf dem Teller angerichtet.

Serviettenknödel Zutaten

Zutaten für Serviettenknödel

10 Brötchen (vom Vortag oder älter), 30 g Butter, 250 ml Milch, 3 Eier, Petersilie, Salz / Pfeffer, Muskatnuss, 1 Zwiebel

Frischhaltefolie und Alufolie

Die Brötchen in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel legen. Die Milch mit der Butter erhitzen (geht wunderbar in der Mikrowelle) und über die Brötchen gießen, 20 Minuten ziehen lassen. Zu der durchgezogenen Brötchenmasse kommen jetzt die restlichen Zutaten.

Die Eier, die Gewürze und die in Würfel geschnittene Zwiebel (Die Zwiebel vorher an rösten, das gibt den Knödeln noch mehr Aroma) Den Teig gut durchkneten, sollte zu weich geworden sein (zu viel Milch) einfach etwas Mehl oder Paniermehl unter kneten.

Serviettenknödel Folie wickeln

Serviettenknödel einrollen und garen

Zuerst Frischhaltefolie (etwas verschoben) doppelt auf die Arbeitsfläche legen, die Hälfte des Teigs in die Mitte legen. Nun die Folie um den Teig wickeln und die Enden zusammen drehen. Durch leichtes hin und her rollen wird die Rolle schon gleichmäßig. Jetzt wird die Rolle in Alufolie gewickelt und die Enden gut zugedreht.

In einem großen oder ovalen Topf (Kasserolle) Wasser zum Kochen bringen. Die Rollen hineinlegen und die Temperatur runter schalten, die Knödel sollen nur ziehen und nicht mehr Kochen.

Serviettenknödel

Nach 25-30 Minuten ist das Werk vollbracht und die Knödel können herausgenommen, ausgewickelt, in Scheiben geschnitten und serviert werden.

Tipp: Serviettenknödel können eingefroren werden. Übriggebliebene Serviettenknödel können auch am nächsten Tag in der Pfanne geraten werden. Etwas Kurzgebratenes dazu, Gemüse oder Salat und schon steht das nächste Menü.